Glossar

Wohl nur wenige Bereiche sind von außen so wenig einsehbar wie staatliche Einrichtungen zum Kinder- und Jugendschutz. So ist es auch kein Wunder, dass Fachbegriffe nicht unbedingt gängig sind. Wir erklären die wichtigsten aus offizieller und aus unserer Sicht.

staatliche Obhut: Kinder, die nicht bei ihrer Familie leben können oder dürfen, gelangen in staatliche Obhut. Sie sind keine Waisen. Oft stehen die Eltern in regelmäßigem Kontakt mit ihren Kindern, sind jedoch legal nicht (mehr) für sie verantwortlich. Dies übernimmt der Staat, entweder bis die Kinder zurück zu ihren Eltern können oder sie die Volljährigkeit erreichen.

Vormund: Da die Eltern der Kinder in staatlicher Obhut nicht mehr legal für ihre Kinder Entscheidungen treffen dürfen, wird jedem Kind ein Vormund zur Seite gestellt. Laut des Berichts des Ombudsmanns für Kinderrechte herrscht eine dreifache Überbelastung für alle Fachleute im Kinderschutz, dies gilt sogar noch verstärkt für Vormünde.

Nachsorge: Mit ihrem 18. Geburtstag verlassen Jugendliche die Institutionen des staatlichen Kinderschutzes. Nachsorgeeinrichtungen stehen all jenen Jugendlichen offen, die entweder an weiterführenden Schulen eingeschrieben sind oder bereits in einem Arbeitsverhältnis stehen. Jugendliche müssen sich vor ihrem 18. Geburtstag auf einen Platz bewerben, denn diese sind rar.

akzeptierende Liebe: "Egal, was passiert und wie du bist, ich liebe dich" - dies ist unsere Grundeinstellung gegenüber unseren Világszép-Kindern. Wir möchten den Kindern das Gefühl geben, dass sie akzeptiert und geliebt werden, ein Gefühl, dass sie, fern von ihren Eltern, oft schmerzlich vermissen.

individuelle Aufmerksamkeit: Kinder in staatlicher Obhut haben oft kaum oder gar keine erwachsene Bezugsperson, mit der sie ihre Gedanken, Ängste und Freuden teilen können. Unsere Ehrenamtlichen schenken unseren Világszép-Kindern ihre Zeit und damit eben jene Aufmerksamkeit, die sie so sehr brauchen.

das schönste Schöne in uns: Eine Redewendung aus einem ungarischen Märchen, die entweder eine Eigenschaft, ein Talent oder einen Wesenszug beschreibt. Wir glauben daran, dass ein jedes Kind seinen Weg im Leben finden kann, wenn es sein schönstes Schöne kennt - und damit sich selbst.

Ein Kind ist die ganze Welt: Unser Leitspruch. Wir glauben daran, dass jedes Kind eine ganze Welt an Möglichkeiten in sich trägt und gleichzeitig die Welt nur mit diesem Kind wirklich komplett und schön ist.

Seelenerfrischer:
Momente, Unternehmungen und Aktivitäten, die die Seele aufatmen lassen. Wenn du mit deinen Kollegen gern an solch einer Aktivität im Rahmen eines Teambuildings erleben möchtest, hier findest du mehr Informationen.